Was passiert im Gemeinderat?
Die GAL macht sich stark für viele Themen. Innenstadtbelebung, Kinderbetreuung, Buslinienverkehr, Umwelt, Lärmverminderung, Radwegenetz rund um Bietigheim-Bissingen, Spielplätze, Landschaftspflege...
Zurück

POLITIK, BILLARDKUGEL UND BIOBROT

POLITIK, BILLARDKUGEL UND BIOBROT

Mit etwas Zurückhaltung betraten die jugendlichen Hausherren und -damen gestern Nachmittag das Jugendhaus 4D in Bietigheim-Bissingen.

Denn dort erwarteten sie neben den gewohnten Projektangeboten die grünen Bundestagskandidaten Ulrich Schneider (Wahlkreis Heilbronn), Andreas Roll (Wahlkreis Neckar-Zaber), GAL-Stadträtin Traute Theurer, sowie Kreisrat Reiner Theurer und damit ein ungewohnt großes Aufkommen an Erwachsenen.

Zwischen  Billard- und Kickertischen diskutierten die beiden Kandidaten gemeinsam mit Jugendlichen und den Fachkräften von “Das Netz – Jugendförderung Bietigheim-Bissingen”. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie die drei Arbeitsschwerpunkte Mobile Jugendarbeit, Offene Arbeit und Schulsozialarbeit gut ineinander greifen und einander ergänzend arbeiten können.

Übrigens: die rot-grüne Landesregierung unter Ministerpräsident Kretschmann hat die Vollzeitstellen für Schulsozialarbeit seit 2010 um über 40 Prozent erhöht.

Im Anschluss an den Besuch im Jugendhaus plauderten beide Politiker am Kaffeetresen des Vita-Aktiv Naturkostmarktes in der Rommelmühle mit Inhaberin Ingrid Voigtländer und Irina Hissung, die im August eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau beginnen wird. Neben dem Ausbildungskonzept des Naturkostmarktes interessierten sich die Abgeordneten für die Sortimentsauswahl, die Kundenzufriedenheit und wie möglichst wenig Reste anfallen. Ganz nebenbei nutzten die Kandidaten die Gelegenheit für einen kleinen Einkauf. Auf der Auswahl des richtigen Bio-Brotes lag dabei ein besonderer Schwerpunkt.

Politik

Politik