Was passiert im Gemeinderat?
Die GAL macht sich stark für viele Themen. Innenstadtbelebung, Kinderbetreuung, Buslinienverkehr, Umwelt, Lärmverminderung, Radwegenetz rund um Bietigheim-Bissingen, Spielplätze, Landschaftspflege...
Zurück

Gemeinderatswahl

Attila Tür
Gemeinderatswahl? Finde ich gut!
In wenigen Wochen dürfen die Bürgerinnen und Bürger  in Bietigheim-Bissingen über die Zusammensetzung des neuen Gemeinderates entscheiden.

Da dies eine der letzten Kolumnen vor dem Wahltermin ist, bietet es sich an, ein Plädoyer für die Möglichkeiten und Chancen unserer Demokratie zu halten. Erlebt man es doch in anderen Teilen der Welt aktuell leider ganz anders.
Die Listen der einzelnen Parteien und Gruppierungen stehen. Im Vorfeld haben alle Fraktionen eine Vielzahl von Gesprächen mit potenziellen Kandidaten geführt.
Eine Unsicherheit von Interessierten war oft: „Ich kann doch gar keine Kommunalpolitik“.
Meine Antwort war in diesen Fällen:  „Du lebst in dieser Stadt, Deine Kinder gehen hier in Kindergärten und Schulen. Ihr seid Mitglieder in örtlichen Vereinen, geht hier zur Arbeit und zahlt hier Eure Steuern. Du kaufst hier ein und stehst hier im Stau. Du BIST Kommunalpolitik!“
Die gleiche Argumentationskette gilt natürlich für jeden wahlberechtigen Bürger. Was die Wahlbeteiligung angeht sind wir in Deutschland mittlerweile auf niedrigem Niveau zufrieden.
Letztlich ist eine Wahlbeteiligung von z.B. 48,56% bei der Kommunalwahl 2009 beschämend, führt man sich vor Augen,  dass wir unmittelbar und direkt  Zeichen setzen können. Zeichen dort wo ALLE Bewohner der Stadt betroffen sind. Wollen wir neue Gewerbegebiete? Wie sollen neue Wohngebiete aussehen? Brauchen wir neue Sporthallen und wenn ja wie sehen diese aus? Wie werden wir der Verkehrsproblematik Herr.
Mit all diesen Themen wird sich der neue Gemeinderat stellvertretend für die Bürgerschaft in den nächsten 5 Jahren auseinander setzen und weitreichende Entscheidungen treffen. In den folgenden Wochen werden sich alle Kandidaten und Listen über verschiedenste Plattformen präsentieren.  Sprechen Sie mit diesen Mitbürgern, bilden Sie sich eine Meinung.
Nutzen Sie dann am 25.Mai 2014 die Gelegenheit und sorgen dafür, dass ein in seinen Entscheidungen freier und unabhängiger Rat  antritt. Einzig das Wohl der Stadt und seiner Bürger zählt.
Die GAL steht weiterhin für sparsamen und intelligenten Flächenverbrauch - Gewerbeansiedlungen nicht um jeden Preis - Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer zur dauerhaften Entlastung der Verkehrssituation - Kinder, Familie und Sport - einen gesunden, schuldenfreien Haushalt.
Wir sehen uns im Wahllokal. Sie sind doch auch da, oder?
PS: Europa-, Regional- und Kreiswahlen sind auch wichtig. Nehmen Sie einfach alle Wahlunterlagen mit.

Attila Tür/GAL/5.4.2014